Indisches Kichererbsen-Curry

Aktualisiert: Feb 25



Indisches Kichererbsen-Curry

für 2 gute Esser


  • 250 g gekochte geschälte Kichererbsen

  • 2 Frühlingszwiebel

  • 1 Karotte

  • 1 reife Banane

  • 1 EL Tomatenmark

  • 2 mittlere Paradeiser

  • 1 mittlere Zucchini

  • 1 Dose Kokosmilch 300-400 ml

  • 1 EL Kokosöl

  • 1TL Tandoori Gewürz

  • 1 Stück (kleiner Finger) frischen Ingwer

  • 1 Stück (kleine Zehe) frische Kurkuma-Wurzel

  • (alternativ - 2 Prisen gem.Kurkuma, statt 1)

  • 1 Prise Kurkuma gemahlen

  • 1 El Honig

  • 1 Prise Salz

  • (Chilliöl) für mich unverzichtbar


dazu: exotischer gelber Reis


  • 1 Tasse Jasmin Reis (oder Basmati)

  • 1 1/2 Tassen Wasser

  • 1 El Kokosöl

  • 1 Tl Salz

  • 1 Prise Zucker

  • 10 bis 20 Rosinen, je nach Laune

  • 1 EL Kokosraspel

  • 1 TL Kurkuma gemahlen - die feine Variante wäre ein paar Safranfäden.


Die Frühlingszwiebeln in Ringe, die Karotte in Scheiben, die Tomaten und die Zucchini in gleich große Würfel schneiden, etwa so groß wie die Kichererbsen.


Die Frühlingszwiebeln und die Karotten in einer Pfanne mit ein wenig Öl anbraten. Tomaten- und Zucchiniwürfel dazugeben und mit dem Tomatenmark wenige Minuten unter rühren anbraten. Die Kichererbsen abtropfen lassen, hinzugeben. Nun die geschnittene Banane und die Kokosmilch aus der Dose, Ingwer, Kurkuma-Wurzel, Kurkuma Pulver, Salz und Tandoori Pulver hinzufügen.

Wer es noch schärfer mag, kann einige Tropfen Chilliöl hineinträufeln, aber wie gesagt - das ist nichts für Weicheier. Am Schluss den Honig zum abrunden. Nur kurz dünsten und rühren, bis die Banane auf wundersame Weise verschwunden ist.

Die Sauce sollte die Konsistenz wie Gulasch haben, sodass sie gut mit dem Reis harmoniert.


exotischer gelber Reis


1 EL Kokosöl schmelzen, die Tasse Reis dazu, kurz im Fett anrösten und umrühren, Salz, Zucker und 1 1/2 Tassen Wasser nachgießen, aufkochen, Kurkuma einrühren bis alles schön gelb ist, 5 Minuten köcheln lassen, Kochstelle ausschalten, Rosinen und Kokosraspel obenauf, nicht mehr umrühren, ein Stück Küchenkrepp zwischen Topf und Deckel geben und 10-15 Minuten nachdampfen lassen. Mit einem oder zwei chinesischen Stäbchen den Reis auflockern und servieren. (Würde man mit dem Kochlöffel rustikal rühren, zerstört man die Reiskörner - Ergebnis: ein grausiger GATSCH!)



49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Knusprige Ente