Einfach nur Reis?

Aktualisiert: 22. Dez 2020

Kein Gschistigschasti, kein Reiskocher - Reis schafft jeder! Jeder auf seine Art!



Ich verwende meistens Jasminreis, aber diese einfache Zubereitung gelingt mit jedem Langkornreis (Basmati), außer Naturreis, Wildreis, Vollkorn- Rundkorn- Risottoreis.


Topf mit einem Esslöffel neutralem ÖL aufsetzen. (keine Butter oder Margarine, aber auch kein kalt gepresstes z.B. Olivenöl)


Eine Tasse Reis in ein Sieb unter dem Wasserhahn schwenken. Man nennt es auch schleifen. Ganz einfach Wasser darüberlaufen lassen und den Reis bewegen. Das mache ich ca. 30 Sekunden oder so lange, bis das ablaufende Wasser klar ist. Normalerweise steht geschrieben: Reis waschen, bis er klar ist. Alles klar, mit meiner Methode wird er wunderbar glänzend, weil die abgeriebene Stärke von den Körnern gespült, und im Sieb regelrecht poliert werden. Gut abtropfen lassen und den Reis in den mittlerweile heißen Topf kippen. Vorsicht, kann etwas spritzen. Sofort umrühren und eine Prise Salz einstreuen. Nun 1 1/2 Tassen Wasser dazugeben, noch einmal umrühren, Deckel drauf und wenn das Wasser kocht, sofort zurückdrehen. Bei Gas auf kleinster Flamme gute fünf Minuten kochen. Herd ausschalten, einen Streifen von der Küchenrolle zwischen Topf und Deckel legen und gut andrücken. Der Reis kann jetzt 10 - 15 Minuten im Dampf nachgaren. Es kann nichts anbrennen, der Reis kann sich entfalten, sodass er sich nach heben des Deckels wie ein Kuchen wölbt. Dann mache ich es wie die Japaner - ich nehme ein oder zwei Stäbchen und lockere den Reis zur Durchlüftung auf. Dadurch erhalten die Körner ihre Form und nichts wird klumpig. Es gibt viele Arten Reis zuzubereiten, ich habe sie fast alle ausprobiert. Diese hier hat sich für meinen Geschmack als die einfachste, effektivste und schmackhafteste Methode etabliert. Er wird nicht zu klebrig, zu weich oder zu fest. Der Vorteil gegenüber der Wasser- oder Quellmethode ist der, dass wertvolle Nährstoffe erhalten bleiben.

Will man Reis länger warm halten, ist der Reiskocher die beste Alternative, denn erkalteten Reis aufzuwärmen ist immer eine Enttäuschung. Auch in der Mikrowelle, die ich kaum verwende, schmeckt erwärmter Reis schal. Wenn bei uns Reis übrig bleibt, wird er kalt gegessen. Reis mit Pesto z.B., mit den Fingern Kügelchen formen, ins Pesto tauchen und weg damit. Herrlich! (Tipp: vorher Hände waschen)


24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen