Polentapizza




Boden:

  • 200 g Polentagrieß

  • 700 ml Gemüsebrühe

  • 1 EL Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer

Belag: (Vorschlag optional)

  • 1 rote Zwiebel

  • 150 g Tomatensugo

  • 100 g Cherrytomaten

  • 1 roten Spitzpaprika

  • 13 Oliven, schwarz

  • 13 Kapern

  • einige Sardellenfilets

  • 1 TL Oregano

  • Basilikumblätter frisch

  • 125 g Mozzarella

„Sugo“ ist das italienische Wort für „Saft“ beziehungsweise „Soße“.


Teig:

Den Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen

Brühe mit Olivenöl zum Kochen bringen und die Polenta mit einem Schneebesen einrühren und vom Herd nehmen. Immer wieder rühren bis eine breiige Masse entstanden ist.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Polentamasse gleichmäßig auf dem Blech verteilen und mit einem Spatel verstreichen.

(Die Polenta muss noch warm, darf aber nicht zu fest sein, da sie sonst nicht gut zu verteilen ist - ev. einige Tropfen Wasser einrühren. Ich befeuchte die Hände und klopfe mit der flachen Hand auf den Teig, um ihn auch in die Ecken gleichmäßig zu bekommen. Diesen sinnvollen Trick habe ich einem You Tube Video zu verdanken.

Polentaboden 20 Minuten ohne Belag backen, damit er schön knusprig wird.

Tomatensugo gleichmäßig auf dem Polenta-Boden verteilen, salzen und pfeffern. Pizza mit den anderen Zutaten belegen.

Mit Mozzarella und Oregano bestreuen und ca. 10 Minuten im Ofen backen, bis der Käse goldbraun ist.

Mit Basilikumblättern bestreuen.


23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen